Anlässlich der Jahres-Hauptversammlung des Vereins zur Förderung der Hochfrequenztechnik in Aachen e.V. am 5.9.2014 hat Ralf Wilke DH3WR einen Vortrag gehalten, in dem die Aktionen der Amateurfunkgruppe an der RWTH Aachen vorgestellt werden. Es wird ein Überblick über die letzten Jahre gegeben und mit Bildmaterial erläutert. Der Vortrag ist hier oder unter Downloads --> Vorträge erreichbar.

Auf der 59. UKW-Tagung 2014 in Weinheim wurde das Paper von Ralf Wilke und Christian Jansen akzeptiert. Der Vortrag wird am 13.9.2014 um 11:30 Uhr im Hörsaal 3 des Tagungsgebäudes Multring 78, 69469 Weinheim stattfinden. Dazu laden wir herzlich ein. Thema ist "Modularer Funkrufsender mit Raspberry Pi", mit dem wir versuchen wollen, das Funkrufnetz in Deutschland wieder attraktiv zu machen.

DB0ACH2SektorDer Hamnet-Standort DB0ACH Aachen Brand ist am 12.8.14 mit 2 Benutzereinstiegen auf 5,6 GHz ausgerüstet worden. An der Aktion beim Technischen Hilfswerk beteiligt waren Ralf DH3WR, Peter DL9KAW, Uli DJ2UB, Gerhard DL9KAW und Norbert DF5KT. Zuvor war die Rundstrahl-Antenne des bisherigen Zugangspunktes abgebaut und überprüft worden. Nun wurden 2 NanoStation M5 in Richtung Süden und Osten installiert. Diese Sektor-Antennen sollen nun die Wohnorte von Funkamateuren abdecken, die ihr Interesse an der Teilnahme am Hamnet durch Worte und Taten gezeigt haben. Die Installation erfolgte durch Besteigen des Gittermastes und Montage der Geräte in 18 Metern Höhe. Interessierte Funkamateure sind aufgerufen, bei Fragen oder Problemen sich uns zu melden. Die Frequenzen sind 5675 MHz und 5735 MHz, jeweils mit 10 MHz Bandbreite.

Linktest DB0WA-PE1RLN Sicht

Am 12.6.14 wurde vom Funkturm in Aachen nach Hulsberg (NL) die erste Hamnetverbindung zwischen Deutschland und den Niederlanden erfolgreich getestet. Thijs Has (PE1RLN), Norbert Hansen (DF5KT) und Ralf Wilke (DH3WR) nahmen die ca. 20 km Richtfunkverbindung auf 5,6 GHz in Betrieb. Zum Einsatz kamen auf beiden Seiten integrierte Funkmodule mit Parabolspiegel vom Typ Ubiquiti NanoStation 5M. Ein Geländeschnitt der Verbindung kann hier angezeigt werden. Der Signalpegel lag bei ca -88 dBm auf beiden Seiten. Dieser ist für eine zuverlässige Verbindung noch nicht ausreichend. Es wird auf niederländischer Seite versucht, die Antennenposition weiter zu verbessern und dann ein weiterer Test unternommen.

Aktuelle Seite: Home news

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.